Hebamme Miriam Daschner
Hebamme Miriam Daschner 

K-Taping

                                                    Bildquelle: K-Taping Academy GmbH

 

Bei der K-Taping-Therapie werden durch das Anlegen von elastischen Tapes im Wesentlichen zwei Effekte erzielt:

 

Zum einen eine Stimulation der Hautrezeptoren: Dies führt zu Schmerzdämpfungen und einer Tiefensensibilität. Dadurch entsteht ein gezielter Einfluss auf das komplexe Zusammenspiel von Muskeltonus, Gelenken, Bändern und Nerven. 

 

Zum anderen hat das K-Taping den Effekt einer Anhebung der Haut und des Gewebes über das elastische K-Tape und die speziellen Anlagetechniken. Dadurch kann mehr Raum im geschädigten Gewebe erreicht werden, Lymphflüssigkeiten können besser abfließen, die Schmerzrezeptoren werden entlastet und die Blutzirkulation wird verbessert.

 

Das K-Taping ist in der Schwangerschaft und im Wochenbett die „nadelfreie“ Alternative zur Akupunktur, um Beschwerden wirkungsvoll therapieren zu können. Der Vorteil dieser Behandlungsmethode besteht besonders darin, dass die Therapie nicht mit der Behandlungszeit endet, sondern solange anhält, wie Sie das Tape tragen.

 

Ich biete folgende Anlagen an:

 

In der Schwangerschaft:

  • Verspannung der Nackenmuskulatur
  • Verspannung der Lendenwirbelsäule (LWS-Syndrom)
  • Ischialgie
  • Unterstützung des Schwangerschaftsbauches
  • Haltungskorrektur
  • Wassereinlagerungen in den Beinen (Ödeme)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Symphysenlockerung
  • Geburtsvorbereitung

 

Im Wochenbett:

  • Rückbildung nach der Geburt

  • Narbenentstörung bei Kaiserschnitt

  • Milchstau

  • Mastitis (Brustentzündung)

  • Blähungen beim Neugeborenen
     

Die K-Taping Anlage ist eine Privatleistung - je nach Materialverbrauch und Aufwand berechne ich zwischen 5 und 20 Euro.

Freie Kapazitäten unter:

https://hebammensuche.bayern/

 

Miriam Daschner

Hebamme

 

+49 178 545 22 43

 

info@schanzer-hebamme.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Miriam Daschner